zur Navigation
zum Inhalt
zur Suche
DAS GEHT AB! - Jugend in Aktion >> Österreichische Agentur - zur Startseite
Position:   Pinnwand > News
Partner

Finde die Ansprech-
partnerInnen für dein Projekt

   

Extra

Wieso wählen gehen?

Wieso Politik auch dich was angeht und wie du täglich mitmischen kannst erfährst du hier

   

IZ hat Zuschlag für Nationalagentur bekommen

Das Interkulturelle Zentrum wird gemeinsam mit seinem Partner, der Universität Innsbruck/Institut für Erziehungswissenschaft, als Nationalagentur die nächsten sieben Jahre für die Umsetzung des Programms "Erasmus+: Jugend in Aktion" verantwortlich sein. Damit führt das Interkulturelle Zentrum, das bereits als Nationalagentur für das Vorgängerprogramm "Jugend in Aktion" verantwortlich war, seine Jugendagenden erfolgreich weiter.

Erasmus+
Ein Auftakt mit WOW-Effekt

Am 22. Jänner 2014 wurde in der Hofburg in Wien der Auftakt des neuen EU-Förderprogramms Erasmus+ gefeiert. Rund 800 Gäste aus ganz Österreich waren der Einladung gefolgt. Eröffnet wurde die Veranstaltung von EU-Kommissarin Androulla Vassiliou, Jugendministerin Sophie Karmasin, Gabriele Heinisch-Hosek, Reinhold Mitterlehner sowie Sportminister Gerald Klug.

EU stellt 3,7 Millionen Euro für Jugendprojekte in Österreich bereit

Wien, 24.1.2013. Die Fördermittel des EU-Programms JUGEND IN AKTION wurden erhöht: 3,7 Millionen Euro stehen dieses Jahr für Jugendprojekte in Österreich bereit. Unterstützt werden damit außerschulische Projekte von und für junge Menschen.

ACHTUNG - Lehrgang zu Chancengleichheit und Antidiskriminierung in der Jugendarbeit

Zwischen März und September 2013 bietet das Interkulturelle Zentrum - Österreichische Agentur JUGEND IN AKTION in Kooperation mit dem Verein ZARA - Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit einen Lehrgang zum Thema Chancengleichheit und Antidiskriminierung in der Jugendarbeit an.

Fachtagung Bildungsmobilität für Alle: Realität, Perspektiven & Zukunftsvisionen

Unter dem Titel "Bildungsmobilität für Alle" luden die beiden Nationalagenturen Lebenslanges Lernen und Jugend in Aktion am 13. November 2012 zu einer Fachtagung ins Europahaus in Wien. Rund 100 TeilnehmerInnen, darunter MultiplikatorInnen, StakeholderInnen und ProjektträgerInnen, nutzen die Gelegenheit, um gemeinsam über Realität, Visionen und Zukunftsperspektiven im Kontext von Bildungsmobilität zu diskutieren. Eine ausführliche Dokumentation der Veranstaltung gibt's hier:

Neues Programmlogo: Von Rot auf Blau

Die Europäische Kommission hat ihren visuellen Auftritt überarbeitet und es gibt ein neues Programmlogo für Jugend in Aktion. Das Logo zum Download findet ihr auf unserer Website im Downloadbereich

hier

Comics - Die EFD-Superhelden

Kreativ waren die Gäste beim EFD-Fest am 21. Mai 2011 in Wien. Sie produzierten kurze Comics zum Thema EFD-Superhelden.

Europäische Jugendwoche 2011 - Mach's Europäisch

Vom 15. bis 21. Mai 2011 fand zum 5. Mal die Europäische Jugendwoche statt. "Mach's Europäisch", lautete das Motto der Woche in Österreich. Bei zahlreichen Infoveranstaltungen in allen Bundesländern wurde über das EU-Programm "Jugend in Aktion" und den Europäischen Freiwilligendienst informiert.

Zypern EU Präsidentschaft 2012

Zypern übernimmt am 01.07.2012 bis Jahresende die Präsidentschaft im Europäischen Rat von Dänemark um komplettiert somit die Präsidentschaft.

Jugendpartizipation & EU

Jugendpartizipation auf Europäischer Ebene: Welche Kanäle bzw. Mitsprache- und Gestaltungsmöglichkeiten gibt es für Jugendliche auf europäischer Ebene? Funktionieren die Modelle und Konzepte und wo gäbe es noch Handlungsbedarf? Diese Fragen erläutert Gerhard Moßhammer, Direktor der Österreichischen Agentur in einem Fachbeitrag in "Explizit. Fachmagazin Offene Jugendarbeit", zum Nachlesen hier

Zwischenbericht des Programms JUGEND IN AKTION

Die Ergebnisse der Zwischenevaluierung des Programmes JUGEND IN AKTION sind ab sofort einsehbar.

Europäische Jugendhauptstadt 2012 - BRAGA

Braga in Portugal übernimmt ab 01. Jänner 2012 den Titel von Antwerpen.

Europäisch-Chinesisches Jahr der Jugend 2011

2011 ist das EU-China Jahr der Jugend. Dazu gibt es eine Reihe von Veranstaltungen und Akvitäten sowie gegenseitige Besuche finden statt. Im Februar wird eine Delegation aus Österreich zum Opening Event nach Beijing fahren. Im Rahmen der Europäischen Jugendwoche im Mai wird Besuch aus China erwartet. In Österreich ist Gerhard Moßhammer, Direktor der Nationalagentur "Jugend in Aktion für die Koordination dieses Jahres verantwortlich.

Kick-off: Neuer Rahmen für jugendpolitische Zusammenarbeit in Europa

Am 24. Februar lud das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend Multiplikatoren, Stakeholder und Interessensvertretungen aus Jugendpolitik und Jugendarbeit zur Kick-Off-Veranstaltung der neuen EU-Jugendstrategie in Österreich.

Rückenwind gewinnt SozialMarie Publikumspreis

Das von "Jugend in Aktion" geförderte Projekt "Rückenwind" gewinnt den SozialMarie Publikumspreis 2012. Die SozialMarie wird seit 2005 von der Unruhe Privatstiftung für soziale Innovation vergeben. Insgesamt gingen 233 Projekte an den Start um den begehrten Preis. Erstmals gab es auch einen Publikumspreis zu gewinnen: Mehr als 2000 Menschen stimmten für Rückenwind.

Erste EuroPeers in Österreich im Einsatz

EuroPeers sind junge Menschen, die am EU-Programm "Jugend in Aktion" teilgenommen haben und ihre Erfahrungen an andere Jugendliche weitergeben möchten. Lisa Haring, Sabine Ebner und Bartlomiej Szatkowski sind die ersten österreichischen EuroPeers.

Jugend in Europa: Zahlen, Daten, Fakten

Mehr über Lebensbedingungen, Gesundheit, Ausbildung, soziales Engagement, Arbeitsmarkt und Beschäftigung junger Menschen gibt es in der neuen Publikation des EU-Statistikamtes Eurostat nachzulesen.

Ergebnisse der International Civic and Citizenship Education Study (ICCS) - Österreich im Mittelfeld

Ende Juni wurden die ersten nationalen Ergebnisse der international vergleichenden empirischen Studie zur politischen Bildung präsentiert. Die Österreichischen SchülerInnen haben im internationalen Vergleich hohes Interesse an politischen und sozialen Themen, beim Wissen darüber liegen sie allerdings nur im Mittelfeld.

So wirkt "Jugend in Aktion"

Das Institut für Erziehungswissenschaften/Uni Innsbruck hat im Jahr 2008 Fallstudien sowie eine Befragung der ProjektleiterInnen und -teilnehmerInnen durchgeführt. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Programms in Österreich wurden nun veröffentlicht: