zur Navigation
zum Inhalt
zur Suche
DAS GEHT AB! - Jugend in Aktion >> Österreichische Agentur - zur Startseite
Position:   Pinnwand > Projektbeispiele > 2009
Partner

Finde die Ansprech-
partnerInnen für dein Projekt

   

FrageRaum Politik: Jugendliche begegnen PolitikerInnen

Wenn morgen Wahlen wären, würdest du hingehen? Das war die Einstiegsfrage an die Jugendlichen beim FrageRaum Politik. Bei dieser Begegnung zwischen PolitikerInnen und Jugendlichen waren alle Fragen erlaubt - egal, ob es dabei um Bildung, Integration, Freizeitgestaltung oder einfach um den persönlichen Dress-Code oder das bevorzugte Verkehrsmittel von PolitikerInnen ging.

Projektzeitraum

1. Mai 2009 – 15. September 2009

Organisation und Idee:

aha - Tipps & Infos für junge Leute.

Intention der Veranstalter war es, einen Raum zu schaffen, in dem sich PolitikerInnen und Jugendliche, ohne das Beisein von Kameras und Medien, treffen und kennen lernen können. Ziel war es, die Distanz zwischen Jugendlichen und PolitikerInnen abzubauen, die beiden Gruppen miteinander ins Gespräch zu bringen und in der Folge bei Jugendlichen die Motivation zu erhöhen, sich aktiv in ihrem Lebensumfeld, z.B. bei Wahlen, zu beteiligen. Insgesamt nahmen an den zwei FrageRäumen 210 Jugendliche sowie PolitikerInnen aus allen vier im Vorarlberger Landtag vertretenen Parteien teil.

  • 1. FrageRaum Politik fand am 29. Mai 2009 im Theater Kosmos in Bregenz statt. TeilnehmerInnen: 110 Jugendliche sowie VertreterInnen von Die Grünen, FPÖ, ÖVP und SPÖ
  • 2. FrageRaum Politik, am 26. Juni 2009 im Alten Hallenbad Feldkirch mit 100 Jugendlichen und wiederum VertreterInnen von Die Grünen, FPÖ, ÖVP und SPÖ

Einstimmung und Vorbereitung

  • Eine Gruppe von jungen Leuten wurde im Umgang mit der Kamera geschult und drehte einen kurzen Film mit dem Titel „Sei doch wählerisch“. Dazu wurden Jugendliche zum Thema „Politik“ befragt.
  • Ein anderes Team sammelte brennende Fragen der Jugendlichen an die PolitikerInnen. Den teilnehmenden PolitikerInnen wurden im Vorfeld die Ergebnisse dieser Umfrage zugeschickt.
  • Ein Redaktionsteam aus jungen Leuten wurde gebildet, die für die Dokumentation und Berichterstattung zuständig waren. Auch diese Gruppe wurde eigens geschult. Medien waren zu den FrageRäumen nicht zugelassen, aber das junge Redaktionsteam berichtete anschließend im Rahmen einer Medienkooperation in der Zeitung vom Event.
  • Schließlich sollte auch die Moderation von den Jugendlichen selbst übernommen werden und auch dafür gab es einen vorbreitenden Moderationsworkshop.

Es ist soweit: Der FrageRaum Politik findet statt

Jeweils einen halben Tag - 9. 00-13.00 Uhr – dauerte der FrageRaum. Zur Einstimmung wurde der Film „Sei doch wählerisch“ vorgeführt und eine Probeabstimmung durchgeführt. Dann setzten sich die Jugendlichen Gruppen zusammen und besprachen ihre Anliegen, Fragen und Themen, die sie mit den anwesenden PolitikerInnen diskutieren wollten. Anschließend besuchten die PolitikerInnen die einzelnen Gruppen und stellten sich den Fragen der Jugendlichen. Die Jugendlichen stellten durchwegs kritische Fragen zu den verschiedensten Sachgebieten, z.B. Migration, Integration, Bildung, Arbeit, Wirtschaftskrise. Danach trafen sich Jugendliche und PolitikerInnen noch einmal im Plenum und hier konnten die Jugendlichen private Fragen an die PolitikerInnen stellen, wie z.B. Welches Auto fahren Sie? Warum haben Sie sich heute so gekleidet? Haben Sie schon einmal etwas Verbotenes gemacht? Durch diese direkte Begegnung und das Gespräch konnten beiderseits Distanz und Vorurteile abgebaut, Verständnis der Politiker für Lebenssituation und Anliegen der Jugendlichen gestiegen ebenso Verständnis für Leistungen und Arbeitsalltag der PolitikerInnen bei Jugendlichen gewachsen.

Was wurde erreicht?

Der FrageRaum bot Politik zum Anfassen. Er eröffnete den Jugendlichen einen Raum, um PolitikerInnen näher kennen zu lernen und in kleiner Runde persönlich mit ihnen ins Gespräch zu treten. Dadurch konnten Distanz und Vorurteile insbesondere der Jugendlichen gegenüber der Politik abgebaut werden. „Ich habe mir vom Event Klarheit erhofft, was ich wählen werde und welche Partei mich am meisten anspricht. Diese Erwartungen wurden erfüllt“, bestätigt eine Teilnehmerin den Erfolg dieser Veranstaltung.

Eine Erfolgsgeschichte mit Fortsetzung

Nach erfolgreichem Abschluss des Projekts haben anlässlich der Gemeindewahlen weitere sieben FrageRäume mit ca. 660 TeilnehmerInnen sowie fünf Jugenddiskussionen mit ca. 350 TeilnehmerInnen stattgefunden. Zwei weitere Veranstaltungen FrageRaum Politik sind für November und Dezember 2011 geplant.