zur Navigation
zum Inhalt
zur Suche
DAS GEHT AB! - Jugend in Aktion >> Österreichische Agentur - zur Startseite
Position:   Jugendpolitik > Europa 2020
Partner

Finde die Ansprech-
partnerInnen für dein Projekt

   

Europa 2020 & Jugend in Bewegung

In der EU2020-Strategie werden sieben Leitinitiativen zur Förderung eines intelligenten (Wissenschaft & Innovation), nachhaltigen (ressourcenschonende, ökologischere und wettbewerbsfähigere Wirtschaft) und integrativen (hohe Beschäftigung und sozialer Zusammenhalt) Wachstums in Europa definiert. Eine dieser Leitinitiativen ist "Jugend in Bewegung."

Europa 2020

Zielsetzungen dieser Strategie sind, u.a. die Mobilität junger Menschen zu steigern, die Zahl der Jugendlichen ohne Schulabschluss zu senken, Armut und soziale Ausgrenzung zu verringern und das lebenslange Lernen zu fördern. Zur Erreichung dieser Ziele leistet, neben der formalen Ausbildung, auch das non-formale Lernen einen wesentlichen Beitrag, wie z.B. das Programm "Jugend in Aktion", das den Austausch und die Mobilität junger Menschen, die Qualifizierung und Weiterbildung von JugendarbeiterInnen sowie die aktive Bürgerschaft und des Engagements von Jugendlichen fördert.
Das EU2020-Dokument zum Nachlesen hier (Deutsche Version, PDF-File, ca. 300 KB)
Weitere Informationen: http://ec.europa.eu/europe2020/index_en.htm

Jugend in Bewegung – Youth on the Move

„Jugend in Bewegung" ist eine der sieben Leitinitiativen, die die Europäische Kommission in ihrer EU 2020-Strategie vorstellt, um ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum in Europa voranzutreiben. Ziel ist es, Bildung und Lernmobilität auf die Bedürfnisse der jungen Menschen auszurichten, um ihnen die Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrung zu vermitteln, die sie benötigen, um ihren ersten Arbeitsplatz zu finden. Die Leistung und Attraktivität der höheren Bildungseinrichtungen soll gesteigert, die Qualität der allgemeinen und beruflichen Bildung verbessert und die Mobilität von Auszubildenden und StudentInnen gefördert werden. Auch der Zugang zum bzw. Eintritt in den Arbeitsmarkt für Jugendliche soll erleichtert werden. Dazu kann auch das Programm „Jugend in Aktion“ einen Beitrag leisten, in dem es Lernerfahrungen im Ausland sowie den Austausch zwischen Jugendlichen fördert, z.B. im Rahmen des Europäische Freiwilligendienst, bei internationalen Jugendbegegnungen oder in der Aus- und Weiterbildung sowie Vernetzung von JugendarbeiterInnen. Welche weiteren Maßnahmen vorgeschlagen werden, ist im folgenden Papier nachzulesen: zum Download hier (PDF-File, ca. 130 KB):
Weitere Informationen: http://ec.europa.eu/youthonthemove/