zur Navigation
zum Inhalt
zur Suche
2. Deutschsprachiges Jugendforum
Position:   Pinnwand > Jugendforum 2010 > Workshop-Dokumentation > Vormittag, 4. November 2010

SKEED - Strukturierte Kompetenz-Entwicklung und Evaluation

Leitung: Jan-Ole und Daniele Diekmann (Diplom- Sozialpädagogen SKEED)

SKEED ist ein Verfahren zur motivierenden, überprüfbaren ziel- und beteiligungsorientierten pädagogischen Arbeit. Eine Software, die über Kompetenzkataloge, Dokumentations-, Einschätzungs- und Analysemodule verfügt, sowie eine 3 D-Oberfläche mit individuell gestaltbaren Avataren. Mit Hilfe der SKEED-Software planen, dokumentieren, analysieren und bewerten Fachkräfte, Kinder und Jugendliche den Kompetenzerwerb gemeinsam am Computer. Selbstwirksamkeitserfahrungen werden durch einen motivierenden und beteiligungsorientierten Ablauf systematisch gefördert. Eine stufenweise Erhöhung des Partizipationsgrades wird durch die Aktivierung der Adressaten bei der Planung und Umsetzung ihrer Hilfe ermöglicht. Die beiden WorkshopleiterInnen arbeiten an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Sie werden die Software vorstellen und gemeinsam mit den WS-TeilnehmerInnen neue Möglichkeiten von Beteiligung in der Jugendhilfe diskutieren.

Zur Präsentation von SKEED hier

Ergebnisse & Erkenntnisse:

  • Erstaunt hat uns wie viele Teilnehmer aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen Erfahrungen gemacht haben, dass Jugendliche nicht partizipieren wollen.
  • Es wurde deutlich, dass es bisher kaum Lösungen für das Beteiligen von benachteiligten Kindern und Jugendlichen vorliegen.
  • In denjenigen Arbeitsbereichen, in denen Dokumentationen erforderlich sind wurde eine Beteiligung am Dokumentieren von allen Teilnehmern als außerordentlich wichtig erachtet.
  • Ein Großteil der Teilnehmer gab an, dass Dokumentationen auf Kosten der Zeit mit den Jugendlichen stattfinden.
  • Adaptionen von SKEED für verschiedene Bereiche sind gewünscht

Spannende Diskussionspunkte & weiterführende Fragen:

  • Wie sieht die Testphase aus und kann man daran teilnehmen? Bis ca. März 2011 wird die SKEED-Software getestet. Interessierte bekommen von Daniele und Jan-Ole Diekmann eine aktuelle Version, um testen zu können
  • Lightversion: Derzeit ist noch unklar, ob es eine funktionseingeschränkte Lightversion geben wird. Eine Testversion wird es nach Beendigung der Testphase sicher geben
  • Ist es für Kinder und Jugendliche spannend genug? Die Motivation der Jugendlichen wird gezielt mit Hilfe unterschiedlicher Stragegien angeregt und aufrecht erhalten.
  • Einbezug Familie: An der Entwicklung eines Gruppentools wird bereits gearbeitet. Dieses wird auch in der Familienarbeit einsetzbar sein
  • Ausweitung auf andere Gebiete (z.B. Peer Education): Die Kompetenzformulierungen sind je nach Arbeitsbereich und Inhalten anpassbar.
  • Beziehungsaufbau: Die Beziehungsarbeit ist wesentlicher Bestandteil der SKEED-Methode. Sie soll angeregt werden und wird insbesondere in den Bewertungssituationen sichtbar.