zur Navigation
zum Inhalt
zur Suche
DAS GEHT AB! - Jugend in Aktion >> Österreichische Agentur - zur Startseite
Position:   E+ Jugend in Aktion > Jugendbegegnung > Beispiel
Partner

Finde die Ansprech-
partnerInnen für dein Projekt

   

F.I.T. 4 europe

Unter dem Motto "F.I.T 4 europe" trafen sich im August 2009 38 Jugendliche aus Rumänien, Italien, Spanien und Österreich in Faak am See. Ziel dieses Austauschs war es, die jungen TeilnehmerInnen für einen aktiven und gesundheitsbewussten Lebensstil zu begeistern. Unterschiedlich Bewegungsformen und Sportarten wurden ausprobiert sowie Workshops zu den Themen Sport, Rauchen sowie Umgang mit Alkohol und Drogenmissbrauch angeboten. Bei interkulturellen Abenden erfuhren die TeilnehmerInnen mehr über die jeweiligen Partnerländer.

Idee und Organisation:

Verein Livin´Kickin´


Partnerländer:

Rumänien, Italien, Spanien, Österreich


Dauer der Jugendbegegnung:

22. bis 29. August 2009

Vorbereitungsbesuch:

Beim Vorbereitungsbesuch vom 8. bis 10. Mai 2009 in Klagenfurt wurden wichtige Details besprochen: Versicherungen, Vorstellung GruppenleiterInnen, Projekttema, allgemeine Regelungen, Verantwortlichkeiten, wer hat was vorzubereiten, Kontaktdaten

Wo:

Faak am See

Thema:

Ziel dieser Jugendbegegnung war es, junge Menschen für einen aktiven und gesundheitsbewussten Lebensstil zu begeistern und zu befähigen

Programm:

  • Jeder Tag wurde mit diversen Energizern und Teambuilding-Spiele eröffnet, die jeweils von einem der Partnerländer vorbereitet wurden. Damit wurden das gegenseitige Kennenlernen sowie das Zusammenwachsen der Gruppe gefördert.
  • Verschiedene Sportarten wurden ausprobiert: Kajak-Fahren, ein Tischtennisturnier, ein Besuch im Hochseilklettergarten, ein Floßbauwettbewerb mit anschließendem Rennen, sowie eine Fotosafari durch Villach standen u.a. am Programm.
  • Workshops: Täglich wurden Workshops zu verschiedenen gesundheitsrelevanten Themen angeboten. Am Ende erfolgte eine Präsentation der Workshop-Ergebnisse. Länderabende: Die TeilnehmerInnen präsentierten ihre Heimatländer, dazu gab es jeweils landestypische Speisen zur Verkostung sowie Tänze oder Lieder.
  • Auch ein EU-Quiz, eine Einführung in das Jugend in Aktions-Programm sowie ein Europäischer Abschlussabend standen in dieser Woche auf dem Plan