zur Navigation
zum Inhalt
zur Suche
DAS GEHT AB! - Jugend in Aktion >> Österreichische Agentur - zur Startseite
Position:   Pinnwand > Projektbeispiele > 2008
Partner

Finde die Ansprech-
partnerInnen für dein Projekt

   

Gruppenfoto im Freien: Die jungen Freiwilligen Zwei männliche junge Helfer vor der Leinwand im Gespräch Zwei junge Frauen am Infostand lachen in die Kamera

Europäischer Freiwilligendienst: Großeinsatz bei der Fußball-EM

Insgesamt 80 Jugendliche aus 16 Nationen waren während der Fußball-EM in Wien und Salzburg im Einsatz. 60 Freiwillige unterstützten die Hosting-City Salzburg. In Wien waren die jungen Helfer vor allem in der Jugendarbeit aktiv: Mithilfe bei der Infostandbetreuung an der Fanmeile sowie Unterstützung der Wiener Jugendzentren gehörten zu ihren Aufgaben. Pierre Mairesse, Direktor für Jugend, Sport und Citizenship der Europäischen Kommission, besuchte die engagierten jungen Leute in Wien.

"Bei der EM kommen Menschen aus verschiedenen Kulturen zusammen, um gemeinsam die Spiele zu sehen. Ich finde, das ist eine ideale Gelegenheit viele verschiedene Menschen kennen zu lernen und mehr über ihre Kultur zu erfahren", erklärt Natascha aus Belgien.

Fußballerlebnis in Wien

In Wien halfen die jungen Freiwilligen unter anderem bei der Vorbereitung und Betreuung einer großen Jugendbegegnung. Unter dem Motto "Europa ist mehr als Fußball" haben sich in der letzten Spielwoche 15 Jugendgruppen aus verschiedenen Nationen in Wien getroffen. Gefördert wurde dieser Jugendaustausch von "Jugend in Aktion". "Wir haben das Massenphänomen Fußball zum Anlass genommen, um uns mit zentralen sozialen und kulturellen Themen auseinanderzusetzen", erklärt Werner Prinzjakowitsch, Projektleiter bei den Wiener Jugendzentren. Vor dem Hintergrund der Europameisterschaft beschäftigten sich die Jugendlichen mit Gewalt, Rassismus, Diversität, Geschlecht sowie interkulturellen Fragestellungen.

Mehr als nur Fußball

Ob bei Stadtführungen, Ausflügen, Museumsbesuchen oder bei gemeinsamen Festen und Feiern, es gab zahlreiche Gelegenheit zum Kulturaustausch. "Wir bieten den jungen Menschen Anknüpfungspunkte, um sich auch Abseits des Spielfeldes mit den anderen Kulturen auseinanderzusetzen. Gemeinschaft und Freundschaften erleben, andere europäische Länder kennen lernen, auch dazu bietet die Europameisterschaft eine gute Gelegenheit", fasst Melanie Pichler von wienXtra-jugendinfo, die Intention hinter diesem besonderen Freiwilligeneinsatz zusammen.

Und natürlich durfte auch der Fußball nicht zu kurz kommen: Beim Besuch der Public Viewing Area wurde gemeinsam gefachsimpelt und analysiert.

Mehr Infos über diesen außergewöhnlichen EFD-Einsatz finden Interessierte unter http://www.eurovol.at/ oder http://www.europe08.at/