zur Navigation
zum Inhalt
zur Suche
DAS GEHT AB! - Jugend in Aktion >> Österreichische Agentur - zur Startseite
Position:   Pinnwand > Projektbeispiele > 2008
Partner

Finde die Ansprech-
partnerInnen für dein Projekt

   

Mitreden - mitgestalten in meiner Stadt, meiner Gemeinde

Was bringt's, wenn ich mich einmische? Kann ich überhaupt etwas bewegen und wenn ja, wie funktioniert denn das? Was für Methoden gibt es für junge Menschen, im Bereich der Politik und Stadtentwicklung mitzuwirken? Was für Strukturen und Prozesse braucht Beteiligung? Gemeinsam machten sich Jugendliche und MultiplikatorInnen aus Deutschland, Österreich und Portugal auf die Suche nach passenden Beteiligungsmodellen.

Kennenlernen und Austausch: Was gibt es bereits?  

Welche Strukturen zur aktiven Beteiligung und Einbindung junger Menschen gibt es in den einzelnen Ländern? Diese Frage beschäftigte die TeilnehmerInnen bei einem ersten großen Treffen in Stuttgart. Verschiedene Modelle wurden vorgestellt und jede Länderdelegation wählte schließlich einige aus den Partnerländern aus, die sie in ihrer Heimat praktisch umsetzen und erproben will.

Schauplatz Salzburg

Salzburg hat sich sowohl bei Portugal als auch bei Stuttgart Anregungen geholt. In Kooperation mit der Stadt Salzburg wird ein neues Modell der Jugendpartizipation in Workshop-Form erprobt, wie es bereits in Portugal praktiziert wird. Aus Stuttgart wurden die Ideen der Stadtteilpartizipation und ein Konzept zur Selbstverwaltung von Gemeinschafts- und Freizeiträumen durch Jugendliche nach Salzburg geholt.

Achtung: Nachmachen erwünscht

Stuttgart adaptiert die auf Web2.0 basierende Jugendplattform der Stadt Salzburg und versucht die Einführung eines Jugendlandtags nach dem Vorbild Salzburgs. Portugal hat die Idee des Salzburger Jugendforums aufgegriffen. Ebenfalls probieren wollen die Portugiesen das Salzburger Modell der Jugendbeauftragten, die Anliegen junger Menschen aus erster Hand sammeln und vertreten.

Einsagen erlaubt

Bei einem großen Treffen im Herbst mit allen ProjektteilnehmerInnen werden Erfahrungen ausgetauscht und der Fortschritt der Projekte besprochen. Schließlich wird auch während der Umsetzungsphase immer wieder der Kontakt zwischen den Partnerländern gesucht, so können laufend Wissen und Know-how ausgetauscht werden. Im Sommer 2009 werden alle AkteurInnen erneut zusammentreffen und ihre Projektergebnisse präsentieren. Durch diesen Erfahrungsaustausch wird ein wichtiger Beitrag zur Weiterentwicklung von Beteiligungsstrukturen geleistet.